Tranzparenzregister und die Vereine

Ein wichtiges Signal für alle Ehrenamtlichen in unseren Sportvereinen kommt diese Woche aus dem Deutschen Bundestag.

Die Arbeit der ehrenamtlich Engagierten wird durch die Erhöhung der steuerfreien Pauschalen anerkannt.

Die Übungsleiterpauschale wird von 2.400 auf 3.000 € erhöht.

Die Ehrenamtspauschale wird von 720 auf 840 € erhöht. davon profitieren in den Vereinen bspw. kassierer,, Abteilungsleiter oder auch der Platzwart. Eine solche Pauschale ermöglicht die Zahlung von pauschalen Aufwandsentschädigungen nach §3 Nr. 26a EStG ohne Einzelnachweis in Höhe von künftig bis zu 840 € pro jahr, die weder beim Verein noch beim Empfänger zu steuerlichen und sozialversicherungsrechtlichen Konsequenzen führen.

 

Die Freigrenze für die Einnahmen aus einer wirtschaftlichen Betätigung einer gemeinnützigen Oranisation wurde auf 45.000 € erhöht. Erst wenn dieser Betrag überstiegen wird, sind die gesamten Einnahmen steuerpflichtig.

 

(Ebd. "Berlin - Celle - Uelzen - AKTUELL: Informationen Ihres Bundestagsabgeordneten Henning Otte", Ausgabe 5/20 vom 18. Dez. 2020.)

 

Immer mehr Sportvereine und Sportler nutzen die Möglichkeit mithilfe von Crowdfunding ihre Projekte und Ideen in die Realität umzusetzen, für die bislang keine finanziellen Mittel zur Verfügung standen. Der bürokratische Aufwand ist überschaubar. Crowdfunding-Projekte können auf einer Crowdfunding-Plattform eingestellt werden. Von Vorteil ist, dass zum einen die Hemmschwelle für Förderer gering ist, da man bereits mit kleinen Beträgen unterstützen kann. Unterstützer wissen genau, wem und für welchen das zur Verfügung gestellte Geld zugutekommt. Zum anderen bietet die Online-Plattform eine mediale Reichweite für das Projekt, die auch zur Verbesserung des Vereinsimages beitragen kann.

 

 

Stadtwerke Celle GmbH unterstützt Herzensprojekte im Bereich Sport.

Informationen finden Sie unter: www.celle-crowd.de

Informationsblatt der Statdtwerke Celle zu ihrer Crowdfunding-Plattform "Celle-Crowd - Gemeinsam mehr erreichen" PDF

Alltag mit Corona - "LSB-Hotline" unterstützt

 

Der LSB hat zu den Folgen der Corona-Krise eine „LSB-Hotline“ eingerichtet. LSB-Beschäftigte beantworten Fragen rund um den Sportbetrieb in Sportvereinen, bei Landesfachverbänden und Sportbünden oder vermitteln an Experten weiter.

Die LSB-Hotline ist erreichbar von Montag bis Freitag zwischen 8 und 18 Uhr unter der

Telefonnummer 0511 1268 210

Wenn Sie keine Möglichkeit haben, Ihre Fragen telefonisch zu stellen, senden Sie eine E-Mail an: info@lsb-niedersachsen.de

ARAG Sportversicherung

Mit dem Sportversicherungsvertrag bietet die ARAG dem LSB/NFV mit seinen Untergliederungen, deren ehren- und hauptamtlich tätigen Funktionsträgern sowei den Vereinsmitgliedern einen umfassenden Versicherungsschutz.

Erweiterung des Versicherungsschutzes ab 01.01.2021 - LSB Magazin 01-2021 (Auszug PDF)