Online-Bestandserhebung 2022

Es ist wieder soweit: Die Bestandserhebung 2022 ist demnächst fällig.

Die Bestandserhebungsdaten können vom 20.12.2021 bis zum Ablauf des 31.01.2022 in die Datenbank des LandesSportBundes Niedersachsen eingegeben werden.

 

Wichtig für alle Schützenvereine, die erstmals ihre Bestandserhebung selber machen: 

  • Eine Zugangsberechtigung für das LSB-Intranet mit der entsprechenden Berechtigung
  • Die Schützenvereine melden ihre Schützen unter: Schützenbund Niedersachsen e.V.

Merkblatt für Mitgliedsvereine des LSB Niedersachsen zur Bestandserhebung 2022 und zur Datenpflege

Die „Richtlinie der Bestandserhebung und zur Datenpflege“ (2.1.2) des LandesSportBundes Niedersachsen e. V. - im weiteren „Richtlinie zur online-BE“ genannt –, gültig durch Präsidiumsbeschluss vom 23.09.2015, beinhaltet die wichtigsten Informationen zum jährlichen Bestandserhebungsverfahren und zur fortlaufenden Datenpflege. Die Richtlinie zur online-BE steht auf der Internetseite des LandesSportBundes Niedersachsen zum Download bereit (www.lsb-niedersachsen.de unter Mitgliederservice im Untermenü „Bestandserhebung“).

Der LSB hält zur Durchführung des jährlichen Bestandserhebungsverfahren und der fortlaufenden Daten-
pflege (allgemeine Vereinsdaten) eine Datenbank vor. Diese bildet die gemeinsame Kommunikationsbasis
des LSB mit seinen Sportbünden und seinen Mitgliedern, den Landesfachverbänden und Vereinen. Die ver-
bindliche Anwendung sowie die sachgerechte, verantwortungsbewusste und vollständige Meldung der Be-
standserhebung sind von elementarer Bedeutung für unsere Sportorganisation.
Wir bitten insbesondere um Beachtung der nachfolgenden Punkte:

1. Bestandserhebung ausschließlich auf elektronischem Wege
Aus Gründen der Verwaltungsvereinfachung und der Ressourceneffizienz ist auf Beschluss des LSB-
Präsidiums die Kommunikation des LSB und insbesondere seiner Sportbünde mit den Mitgliedsvereinen auf
elektronischem Wege durchzuführen. Unabdingbare Voraussetzung hierfür ist das Vorhandensein einer
gültigen E-Mail-Adresse jedes Mitgliedsvereins, um den formellen Erfordernissen, wie zum Bespiel Ladun-
gen zu Sportbund- oder Landessporttagen, Rechnung tragen zu können.

2. Aktualität der Adress- und Kommunikationsdaten
Bei der Pflege der Vereins- bzw. Vorstandsdaten sollten Sie Wert auf korrekte Daten legen, da diese Eintra
gung Grundlage der Kommunikation zwischen Ihnen und dem LSB und seinen Sportbünden bzw. Ihnen und den Landesfachverbänden ist. Ungültige oder fehlerhafte Adressdaten sind zu korrigieren. Ebenfalls sind die Daten der Funktionsträger auf Aktualität und Vollständigkeit zu überprüfen und ggfs. zu korrigieren. Achten Sie auf eine gültige Vereins-E-Mail-Adresse!

3. Zeitraum für die Online-Bestandserhebung
Nach Punkt 4.5 der Richtlinie zur online-BE müssen die Bestandsdaten bis spätestens zum 31.01. des je-
weiligen Jahres übermittelt sein. Die Nichteinhaltung dieser Frist kann gemäß § 11 der LSB-Satzung zum
Ausschluss des Vereins führen. Der Ausschluss hätte nicht nur den Verlust des Versicherungsschutzes für
die Sportlerinnen bzw. Sportler des Vereins, sondern nach der Satzung des LSB auch den Ausschluss aus
den Landesfachverbänden, denen der Verein angehört, zur Folge.
Die Bestandserhebungsdaten können vom 20.12.2021 bis zum Ablauf des 31.01.2022 in die Datenbank
des LandesSportBundes Niedersachsen eingegeben werden. Die Datenpflege (nach Punkt 7 der Richtlinie
zur Durchführung der Bestandserhebung und zur Datenpflege besteht die Verpflichtung zur fortlaufenden
Datenpflege) ist während des gesamten Jahres möglich.

4. Meldung auf Seite A - Gesamtmitglieder
Gemäß Punkt 5.2 der Richtlinien zur online-BE sind im Rahmen der Bestandserhebung auf Seite A alle Mit-
glieder (aktive, passive, sonstige) jahrgangsweise und nach Geschlecht getrennt unter der Rubrik „Gesamtmitglieder“ anzugeben.

5. Meldung auf Seite B - Zuordnung von Mitgliedern zu Landesfachverbänden
Nach Punkt 5.3 dieser Richtlinie erfolgt auf Seite B die Zuordnung der Vereinsmitglieder zu den Landesfach
verbänden gemäß § 9 Ziff. 2 der LSB-Satzung, d. h. der Verein ist verpflichtet, all seine Vereinsmitglieder
den jeweiligen Landesfachverbänden geburtsjahrgangsweise und nach Geschlechtern aufgeschlüsselt zu-
zuordnen, in denen er tatsächlich Mitglied ist, also möglicherweise auch ein Mitglied mehreren Landes-
fachverbänden.
Hinweis: Die Online-BE ist EDV-technisch so eingestellt, dass auf Seite B nur Meldungen von Vereinen
möglich sind, wenn diese auch tatsächlich Mitglied in dem entsprechenden Landesfachverband sind. Hierzu finden Sie in der Datenerfassungsmaske im Intranet des LandesSportBundes Niedersachsen eine Aufstellung, welche Sportarten von den jeweiligen Landesfachverbänden betreut werden. Voraussetzung hierfür ist, dass der Verein zum Stichtag (01.01. eines Jahres) Mitglied in dem entsprechenden Landesfachverband bzw. den entsprechenden Landesfachverbänden ist und dies dem LSB durch die Landesfachverbände mitgeteilt wurde. Sollte eine Zuordnung zu einem Landesfachverband fehlen, obwohl eine Mitgliedschaft besteht, wenden Sie sich bitte an den entsprechenden Landesfachverband, um dieses korrigieren zu lassen.

Die angegebenen Mitgliederzahlen können Grundlage für die Erhebung der Beiträge der Landesfachverbände sein.
In Einzelfällen kann es vorkommen, dass die Sportart von mehreren Landesfachverbänden gleichzeitig be-
treut wird. Auf Grundlage der verbindlichen Sportartenliste entscheidet der Verein mit seiner Meldung über
die jeweilige Zuordnung.
Auch zurzeit nicht aktive Sportlerinnen und Sportler (Passive) werden auf Seite B als Mitglieder zugeordnet,
wenn diese sich dem Landesfachverband als Mitglied zugehörig oder verbunden fühlen.
Der Behinderten-Sportverband Niedersachsen (BSN) ist der zuständige Landesfachverband für den Behin-
derten- und Rehabilitationssport, bzw. den Sport vom Menschen mit Handicaps. Entscheidende Zuord-
nungskriterien sind vorliegende Behinderungen, Beeinträchtigungen und Handicaps der jeweiligen Vereins
mitglieder sowie die Mitgliedschaft des Vereins im BSN. Von daher wird in der Sportartenliste darauf ver-
zichtet, die vielen Einzelsportarten anzuführen.
Hiervon abweichend können spezifische Angebote des Rehabilitationssports auch durch andere Landes-
fachverbände betreut werden. Auf Grundlage des Sozialgesetzbuches sowie der einschlägigen Bestimmun
gen des Gesundheitswesens (Anerkennungs- und Abrechnungsverfahren) sowie unter Beachtung der vor-
liegenden Mitgliedschaft in einem Landesfachverband erfolgt die Zuordnung.
Der Gehörlosensportverband Niedersachsen ist der zuständige Landesfachverband für Gehörlose. Auch hier wird auf die Aufzählung der Einzelsportarten verzichtet.

6. Meldungen auf Seite C – Wenn Mitglieder Landesfachverbänden nicht zugeordnet werden können
Für Mitglieder, die keinem Landesfachverband zugeordnet werden können oder sollen, wird ein zusätzlicher Beitrag erhoben. Laut Beschlüsse des 36. Landessporttages vom 22.11.2008 und Beschluss des 37. Landessporttages vom 27.11.2010 beträgt dieser zusätzliche Beitrag für Kinder/Jugendliche 2,00 € (bis zum vollendeten 18. Lebensjahr) und für Erwachsene 3,00 €. Hierbei handelt es sich um Jahresbeiträge.
Zusätzlich muss der Verein auf Seite C diejenigen Sport-, Spiel- und Bewegungsangebote (Sportaktivitäten) benennen, die die Mitglieder ausüben, die keinem Landesfachverband zugeordnet werden.
Sind auf der Seite C keine Mitglieder aufgeführt, so ist auch eine Zuordnung von Sportaktivitäten nicht erforderlich.

7. Umfrage zur Erfassung vereinseigener (Sport-)Anlagen und Gebäude sowie anstehendem Sanie-
rungs- und Modernisierungsbedarf

Falls Ihr Verein Eigentümer von Sportanlagen ist bzw. über dem Eigentum gleichgestellte Nutzungsrechte an (Sport-)Anlagen und Gebäuden verfügt, wählen Sie die Option <<JA>> und füllen die dann folgende Tabelle entsprechend aus. Mit den BE-Unterlagen erhalten Sie zusätzliche Erläuterungen zur Erfassung vereinseigener (Sport-)Anlagen und Gebäude sowie dem anstehenden Sanierungs- und Modernisierungsbedarf.

8. Erfassung der durchschnittlichen Mitgliedsbeiträge
Mit der Online-Bestandserhebung 2020 erfolgte zum ersten Mal die Abfrage nach den durchschnittlichen
Mitgliedsbeiträgen, die ein Verein für Kinder, Jugendliche und Erwachsene erhebt. Diese Abfrage ist erfor-
derlich für das in Zukunft veränderte Verfahren zur Bezuschussung der Vereine für den Einsatz lizenzierter
Übungsleiter. Die Höhe der Beiträge ist für das Setzen der Parameter im LSB-Verwaltungsprogramm zur
Berechnung der Zuschüsse von Bedeutung. Die Mitgliedsbeiträge sind im Rahmen der Online-
Bestandserhebung bis spätestens 31.1. des jeweiligen Jahres zu übermitteln.

9. Bestätigung der Richtigkeit der Dateneingaben
Nach Punkt 5.5 dieser Richtlinie sind die Vereine verpflichtet, nach Abschluss der Eingabe der Daten zur
Bestandserhebung die Richtigkeit dieser Angaben zu bestätigen. Eine Nichtbestätigung der Angaben wird
als Nichtabgabe der Bestandserhebung gewertet. Nach der Bestätigung der Eingaben zur Bestandserhe-
bung wird die weitere Eingabe bzw. Korrektur der Mitgliederzahlen gesperrt. Für jede Freischaltung der
Vereinsbestandserhebung nach dem 31.01 eines Jahres erhebt der LSB jeweils 25 € Verwaltungsge-
bühr, die von den Sportbünden vereinnahmt wird und die bei ihnen verbleibt. Diese erneute Frei-
schaltung kann ausschließlich durch den zuständigen Sportbund erfolgen.


10. Mögliche Verbandsstrafe bei Falschmeldungen
Nach Punkt 5.6 dieser Richtlinie können Falschmeldungen auf Seite A der Bestandserhebung (siehe 5.2)
bzw. eine falsche Zuordnung der Mitglieder zu Landesfachverbänden auf Seite B der Bestandserhebung
(siehe 5.3) in Verbindung mit § 9 der Satzung als Verstoß gegen die Pflichten der Mitglieder die Verhängung einer Verbandsstrafe nach § 11 LSB-Satzung nach sich ziehen.

11. Nachweis der Gemeinnützigkeit durch Freistellungsbescheid
Punkt 6 dieser Richtlinie regelt den Nachweis der Gemeinnützigkeit. Liegt dem Sportbund keine Kopie eines
gültigen Körperschaftssteuer-Freistellungsbescheides vor, geht der Sportbund davon aus, dass es sich um
einen nicht gemeinnützigen Verein handelt, der von der Sportförderung ausgeschlossen wird.

12. Hinweise zum Datenschutz
Punkt 8 dieser Richtlinie macht Aussagen zum Datenschutz. Ergänzend weisen wir darauf hin, dass zur
Veröffentlichung (Internet, evtl. Sporthandbuch etc.) ausschließlich die Vereinsadresse und das Sportange-
bot zur Verfügung gestellt werden. Sollte die Veröffentlichung von Ihrem Verein nicht gewünscht sein, kön-
nen Sie bei der Erfassung im Intranet die Freischaltung unterbinden. Die übermittelten Daten werden aus-
schließlich für die Mitgliederverwaltung einschließlich der Verwaltung für den Deutschen Sportausweis und
die SportEhrenamtsCard Niedersachsen sowie für wissenschaftliche Zwecke und für Aufgaben der Ver-
bandskommunikation verwendet. Die auf Seite C gemeldeten Sportaktivitäten können unter Benennung der Vereinsadresse an die betreuenden Sportorganisationen weitergegeben werden. Eine Weitergabe der Daten an Dritte zu Werbezwecken erfolgt nicht.

13. Ansprechpartner zur Unterstützung
Wenn Sie keine Möglichkeit haben, Ihre Bestandserhebung direkt über das Intranet an den LandesSport-
Bund Niedersachsen e. V. zu senden, setzen Sie sich bitte mit Ihrem zuständigen Sportbund in Verbindung.
Ihr Sportbund bietet Ihnen im Rahmen seines Serviceangebotes die Möglichkeit, Ihre Daten elektronisch zu
erfassen. Gleiches gilt für die laufende Aktualisierung Ihrer Vereinsdaten.

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass nach dem 31. März die gemeldeten Mitgliederzahlen nicht
mehr verändert werden können (siehe hierzu auch Punkt 4.5 der Richtlinie).


LandesSportBund Niedersachsen e.V.
Abteilung Verwaltung
Team EDV